Einladung der Parteien zum Stammtisch der Beckersberger

Sehr geehrte Damen und Herren,

 wie man der Presse (Ulzburger Nachrichten) entnehmen kann, ist die Planung des Beckersbergringes weit fortgeschritten

  • ohne die Betroffenen auch nur ansatzweise zeitnah zu informieren 
  • oder gar für einen „Sozialplan“ zu sorgen
  • oder gar sozial verträgliche Alternativen zu ermöglichen.

Der Bürgermeister tobt sich nach Gutdünken aus und die Politik nickt ab!?

Der „Investor“ ist einer gewerkschaftsnahen Organisation/Eigentümer unwürdig und agiert wie die schlimmste Heuschrecke.

 

 

Es ist dem Untertanen untersagt,

den Maßstab seiner beschränkten Einsicht

an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.

Gustav von Rochow

(1792 – 1847), preußischer Innenminister und Staatsminister

 Was Sie Ihren Mitbürgern im Beckersbergring aufoktroyieren ist kaum mehr zu ertragen:

  •  Finanzielle Einbußen für Anwohner und Mieter
  • Drastisch verminderte Lebensqualität
  • Überproportionale Integrationsleistung
  • Jahrelange Ungewissheit
  • Jahrelange Umbauten
  • ….mit der Aussicht auf halbierten Lebensraum

 

Und ja, ich bin sauer – so geht man nicht mit Gemeindemitgliedern um. Erklären sie bitte sich und Ihre Handlungsweise:

 01 Dezember 2016

Bürgerhaus Raum 11

19:00 Uhr

Ein Gedanke zu „Einladung der Parteien zum Stammtisch der Beckersberger

  1. Der Stammtisch ist ein wunderbares Medium, um sich aktiv in die Initiative „Hände weg vom Beckersbergring“ miteinzubringen. Alle Fragen & Anregungen sind Willkommen und finden garantiert ein offenes Ohr. Manchmal hilft es auch einfach seinen Kummer laut auszusprechen. Es ist wirklich spannend, die Entwicklungen mitzuverfolgen und die Schilderungen der Mitbewohner zu verfolgen. Ein Besuch lohnt sich definitiv!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.