Über mich – oder der Umgang der Gemeindevertreter mit Störungen

Ein seltenes Schauspiel bot sich auf der letzten Sitzung der Gemeindevertreter am 17. April 2018:

Als gewählter Sprecher des Mieterstammtisches war das Maß den Herren Ostwald (SPD) und Iversen (BfB) wohl voll. Statt in der Fragestunde auf meine Frage, warum nur 13 statt 30% Sozialbindung geplant wären – bei erkennbar gesundem Bauräger und Millionen (!) von fehlenden Sozialwohungen in Deutschland, wurde nicht geantwortet, sondern die ganz große Keule unter dem Beifall der Gemeindevertreter rausgeholt:

Wie man gegen Kindergärten sein kann (Siehe mein offener Brief)? Ich sollte meine Gesinnung prüfen und die Beckersberger wären gut beraten, da ich ja nur für mich sprechen würde, Ihre Sache anders voran zu treiben….Großes Kino!

Es wird sogar gelogen, wenn uns BBRlern empfohlen wird, die Entscheidungen (B-Pan) devot abzuwarten – denn die Würfel sind ja bereits gefallen! Die Soka wird hofiert und Eigentümer und Altmieter als Kollateralschaden abgehakt.

  1. Ich bin demokratisch gewählt – ob es nun paßt oder nicht.
  2. Wenn die Mehrheit der Beckersberger fragt, warum nicht bestehende Kindergärten in direkter Nachbarschaft erweitert werden können, werde ich das kommunizieren.
  3. Wider der politischen Gesinnungspolizei!

Daher ein paar Worte zu mir; Christian J. Engel:

Die Nazikeule („der hat was gegen Asylanten/Ausländer“) zieht nicht – hat doch meine Schwiegermutter erkennbar einen Migrationshintergrund (Sie mußte als junge Frau aus einem totalitärem Regime flüchten, ein Schock, der Sie bis heute Ihr Heimatland verleugnen läßt), meine Ehefrau ist dänische Staatsbürgerin.

Als stolzer Vater dreier Töchter wird auch die angebliche Kinderfeindlichkeit nicht ziehen.

Aber, meine Damen und Herren Schlecht-Verhandler, hier einige Nonkonformitäten:

  • Mein Firmenfahrzeug ist übermotorisiert und frißt den falschen Sprit!
    Und wenn eineinhalb Straßenzüge in Hamburg gesperrt werden, ist das an Hilflosigkeit nicht zu überbieten – während im Hafen die Schweröl konsumierenden Containerriesen im Leerlauf weiter gasen…
  • Mein Oldtimer hat noch nicht mal einen Kat.
    Der Edelstahlauspuff ist eine der schönsten Arbeiten, die mein Freund und ich zustande brachten.
  • Jeglicher Genderwahnsinn ist mir zuwider.
    Wenn der Berliner Justizminister (Grüner) als eine der ersten Amtshandlungen „dritte Toiletten“ einbauen läßt, sagt das viel über den Zustand unserer Republik und den Länderfinanzausgleich, der so einen Quatsch finanziert & möglich macht.
  • Ich bin für den Schutz und die Erhaltung der traditionellen Familienvorstellung.
  • Über jede Quote wird nicht die beste Lösung nach Vorn gebracht Leistung muss überzeugen, nicht Herkunft, Alter oder Geschlecht.
    Nach Frauen sollen jetzt auch vermehrt Asiaten und Afrikaner in DAX-Vorstände aufsteigen. Bravo, die nächste Quote.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.